Zwölf Gründe, warum dir ein Geek deine Freundin stehlen wird

Der Text stammt von Ahmed Bil­al und wur­de auf GeeksAreSexy.net ver­öf­fent­licht. Ich habe Ihn von Klop­fers Web!

Als Geek wirst du die­sem Text ver­mut­lich voll und ganz zustim­men. Als Nicht-Geek (gibt’s die?) wird er dir even­tu­ell nicht gefal­len. Nichts­des­to­trotz (es ist ziem­lich egal, was du von die­sem The­ma hältst) wird dir die­ses Jahr ein Geek wahr­schein­lich dei­ne Freun­din weg­neh­men (oder das Mäd­chen, auf das du ein Auge gewor­fen hast). Wir über­brin­gen dir nicht ger­ne die schlech­te Bot­schaft, aber ist es eine freund­li­che War­nung. Ohne wei­te­re Wor­te, hier sind die zwölf Grün­de, war­um ein Geek dei­ne Freun­din steh­len wird.


1. Geeks verdienen mehr Geld

Zu behaup­ten, dass Mäd­chen Geld über alles stel­len, wäre sicher nicht über­zeu­gend. Statt­des­sen soll­te man die Sache prak­tisch sehen: Wenn in allen ande­ren Din­gen Gleich­stand herrscht, ist der Typ mit dem meis­ten Geld ein­fach die bes­se­re Lösung.
Dar­aus erge­ben sich zwei Fra­gen: Haben Geeks mehr Geld, und wie erreicht ein Geek Gleich­stand in den ande­ren Dis­zi­pli­nen? Was die ers­te Fra­ge angeht, beden­ke fol­gen­des: Erin­nerst du dich an den pick­li­gen, merk­wür­di­gen Rol­len­spie­ler aus der Schu­le, über den sich jeder lus­tig mach­te? Ver­mut­lich hat er in der Zwi­schen­zeit das Kon­zept für das neu­es­te Tech­nik­spiel­zeug ent­wi­ckelt, nach dem das Volk giert (Ste­ve Jobs mit dem iPho­ne), ein sozia­les Netz­werk im Inter­net, bei dem sich die hal­be Welt ange­mel­det hat (Kevin Rose mit Digg.com) oder die bes­te Zei­chen­trick­se­rie der Mensch­heits­ge­schich­te (Trey Par­ker und Matt Stone mit South Park).
Die ande­re Fra­ge muss der Rest des Arti­kels beant­wor­ten.


2. Geeks sind klüger als du

Sie haben viel­leicht nicht die sozia­le Kom­pe­tenz und Selbst­si­cher­heit eines Drauf­gän­gers, aber sie haben Abschlüs­se auf allen mög­li­chen Gebie­ten von Deut­scher Lite­ra­tur bis zur Kern­phy­sik. Und selbst die ohne Abschluss (wie Bill Gates… oder Klop­fer *hüs­tel*) kön­nen über viel mehr reden als ihr Ein­kom­men, ihr Auto oder die letz­ten Fuß­ball­ergeb­nis­se.
Anre­gen­de Unter­hal­tun­gen sind sehr effek­tiv, um das Herz einer Frau zu gewin­nen – und ver­gli­chen mit dem Durch­schnitts­ty­pen hat ein Geek weit­aus mehr Gesprächs­the­men und ist zwei­fel­los viel inter­es­san­ter.


3. Geeks sind aufmerksam

Män­ner sind im All­ge­mei­nen nicht fähig zum Mul­ti­tas­king. Des­we­gen wer­den bei einem Date dei­ne Augen irgend­wann gla­sig, wäh­rend du dei­ner Freun­din in den Aus­schnitt starrst und nur noch bla, bla, bla hörst. (Fai­rer­wei­se muss man sagen, dass du ver­mut­lich nicht viel ver­passt, aber das ist hier nicht der Punkt.)
Was machen Geeks anders? Nicht dass Geeks Brüs­te nicht zu schät­zen wüss­ten (sie sind schließ­lich Män­ner), aber Geeks bril­lie­ren fast immer durch tra­di­tio­nel­le Rit­ter­lich­keit und gute alte Manie­ren. Du wärst über­rascht, wie weit man damit bei einer Frau kommt (solang du nicht für sie Männ­chen machst und Äste appor­tierst).
Wenn er also die Wahl zwi­schen Brüs­ten und dem Anhö­ren des bla, bla, bla sei­ner neu­en Her­zens­da­me hat, wird er ver­mut­lich sehr dis­kret schau­en und Mul­ti­tas­king anwen­den (sie­he Punkt 2). Hey, auf gute Aus­bli­cke kann man nicht ver­zich­ten.


4. Geeks erinnern sich an die richtigen Dinge

Ich mei­ne nicht, wann Bay­ern Mün­chen zuletzt die Meis­ter­schaft zum drit­ten Mal in Fol­ge gewon­nen hat oder wie oft Pame­la Ander­son im Play­boy war. Geeks haben Super­kräf­te: Sie kön­nen sich die Geburts­ta­ge und Jah­res­ta­ge mer­ken und alle ande­ren Klei­nig­kei­ten, auf die Frau­en so viel Wert legen.
Für sich genom­men ist ein gutes (oder eher exzel­len­tes) Gedächt­nis eine gewöhn­li­che Gabe (und kann gemein­sam mit dem Drang, ande­re stän­dig berich­ti­gen zu wol­len, rich­tig nerv­tö­tend sein), aber in Ver­bin­dung mit Punkt 5 ist es ein über­wäl­ti­gen­der Vor­teil für Geeks.


5. Geeks wählen die besten Geschenke aus

Ein Geek merkt sich nicht nur ihren Geburts­tag, son­dern auch was sie mag und was nicht (und wenn sie es ihm nicht gesagt hat, sie­he Punkt 6). Mit all die­sen Infor­ma­tio­nen fin­den Geeks das per­fek­te Geschenk. Es ist wirk­lich kein gro­ßer Auf­wand, egal was Män­ner den­ken.
Und sei­en wir ehr­lich: Wann hast du das letz­te Mal recht­zei­tig an den Geburts­tag dei­ner Freun­din gedacht, geschwei­ge denn ein Geschenk gefun­den, was sie vor Freu­de jauch­zen ließ?


6. Geeks geben sich besondere Mühe

Ihre Lieb­lings­sen­dung ver­passt? Den obsku­ren India­ner­film nicht gefun­den, von dem ihre Freun­din­nen gere­det haben? Etwas über eine neue Band her­aus­fin­den, die bald rich­tig groß wer­den könn­te? Ein Geek wird alles für sie fin­den.
Und auch wenn die Bei­den noch nicht lan­ge zusam­men sind, wird der Geek garan­tiert die rich­ti­gen Fra­gen stel­len und her­aus­fin­den, was sie will und was nicht – und ihr das Rich­ti­ge geben. Man muss ihr nicht jeden Wunsch erfül­len. Ihr das zu geben, was sie wirk­lich braucht, ist meis­tens der Schlüs­sel zu einer erfolg­rei­chen Bezie­hung, und Geeks haben dabei nicht nur einen Vor­sprung, sie gehen auch noch wei­ter, nur um sicher zu gehen, dass sie es bekommt.


7. Geeks sind bessere Liebhaber

Bevor du lachst… Okay, lache, soviel du willst. Ich war­te.

Wenn du jetzt fer­tig bist, dei­ne Über­le­gen­heit zu behaup­ten, gibt’s hier die schmerz­haf­te Wahr­heit: Män­ner sind im Durch­schnitt unbe­frie­di­gend. Erfah­rung ist so ziem­lich egal, wenn man sich nur dar­auf kon­zen­triert, sei­ne Soße drin zu behal­ten. Ja, Übung macht den Meis­ter, aber viel kann man nicht errei­chen, wenn das Limit drei Minu­ten beträgt.
Wohl­ge­merkt: Ich behaup­te nicht, dass Geeks bes­ser bestückt wären oder län­ger aus­hal­ten wür­den, son­dern dass Geeks bes­se­re Lieb­ha­ber wären. Ver­gli­chen mit einem Durch­schnitts­kerl ist ein Geek bes­ser vor­be­rei­tet, weiß genau, wie er eine Frau befrie­di­gen muss, und er ach­tet auf ihre Bedürf­nis­se, anstatt zu ver­su­chen, den nächs­ten Zug nach Hau­se zu krie­gen.


8. Geeks haben die besten Spielzeuge

Sei­en wir ehr­lich: Dia­man­ten und Per­len sind schon seit gerau­mer Zeit aus der Mode. Heut­zu­ta­ge zäh­len die neu­es­ten tech­ni­schen Spie­le­rei­en: iPods, Smart­pho­nes, Kopf­kis­sen mit inte­grier­ten Laut­spre­chern und sin­gen­de Yoga­mat­ten. Und wer hat den Hand am Puls der Zeit und weiß, was in ist und was out? Geeks natür­lich. Das Mäd­chen ist so mit ihren neu­en Gad­gets nicht nur cool und hip, ihre Freun­din­nen wer­den grün vor Neid.
Und das, mein lie­ber Nicht-Geek, ist eines der größ­ten Geheim­nis­se für eine glück­li­che Bezie­hung: Lass die Frau gut aus­se­hen, und sie wird jede Men­ge Unan­nehm­lich­kei­ten auf sich neh­men (wie zum Bei­spiel, ihren jet­zi­gen Freund in die Wüs­te zu schi­cken), um dich zu krie­gen.


9. Geeks pflegen das innere Kind

Wel­cher Mann läuft nicht schrei­end davon, wenn sie Ver­klei­den spie­len will, die Pup­pe im Schau­fens­ter anschmach­tet oder einen Aus­flug in den neu­es­ten Ver­gnü­gungs­park vor­schlägt? All das ist für Geeks ganz nor­mal und wird akzep­tiert.


10. Geeks sind die neuen Handwerker

- mal davon abge­se­hen, dass sie dar­in wirk­lich gut sind
Geeks kön­nen alles upgraden, war­ten, instal­lie­ren oder repa­rie­ren, was man in eine Steck­do­se ste­cken kann. Du willst einen Com­pu­ter mit Licht­ge­schwin­dig­keit, das bes­te Sound­sys­tem, einen pro­gram­mier­ten Fest­plat­ten­re­kor­der, einen Tee­kes­sel, der beim Kochen eine Melo­die pfeift? Okay, das letz­te war viel­leicht eine Über­trei­bung, aber du merkst, wor­auf ich hin­aus will. Alles, was mit Tech­nik zu tun hat, wird von Geeks beherrscht, und selbst wenn es nicht das Spe­zi­al­ge­biet des Geeks ist, dann hat er Freun­de, die damit umge­hen kön­nen.


11. Geeks sind vertrauenswürdig

Ver­trau­en ist eine komi­sche Sache. Wenn ein Typ zu anhäng­lich ist, wird er womög­lich als klam­mernd und eine Belas­tung gese­hen. Wenn der glei­che Typ her­um­streunt und sei­ne Zun­ge nicht im Mund behal­ten kann, ver­grö­ßert das jede Men­ge ande­rer Pro­ble­me, über die ein Mäd­chen nor­ma­ler­wei­se hin­weg­se­hen wür­de.
Aber wenn man es rich­tig hin­be­kommt, also das Mäd­chen ihrer Bezie­hung sicher sein kann, ohne ihre Frei­heit auf­ge­ben zu müs­sen, wird sie auf Wol­ke Sie­ben schwe­ben (und das heißt mehr Spaß für den Geek).
Wenn sie Lust auf eine Nacht mit ihren Mädels hat, kann sie sorg­los ihren Geek unbe­auf­sich­tigt las­sen. Sie weiß, dass der Geek mehr als nur Sex von ihr will und ihr treu ist. (Okay, das glaubt sie, aber ihr könnt uns Geeks nicht übel neh­men, dass wir die­se Kar­te aus­spie­len, oder?)


12. Geeks sind eine erfrischende und attraktive Abwechslung

Sie küm­mern sich. Sie sind NICHT ver­zwei­felt auf der Suche nach Sex. Sie mögen Sport, aber ras­ten nicht aus, wenn ihr Team ver­liert. Und sie machen sich nicht nur die Mühe, ihre Herz­da­men schön aus­zu­füh­ren, sie füh­ren sie dahin, wo sie ver­mut­lich noch nie gewe­sen sind (all die For­schung und Auf­merk­sam­keit machen sich bezahlt).
Kurz gesagt: Geeks sind anders als die meis­ten Ker­le, die das Mäd­chen in ihrem Leben ken­nen­ler­nen wird. Ver­mut­lich sind sie sogar viel bes­ser als die Typen, die sie kennt, zumin­dest nach ihrer Wer­te­ska­la. Wenn das kein Vor­teil ist, weiß ich auch nicht