1. Geben Sie mir niemals Arbeit am Morgen. Warten Sie bis 16 Uhr. Die Herausforderung, alles bis zum Büroschluss zu schaffen, ist erfrischend.
  2.  Wenn es wirklich eilig ist, dann kommen Sie alle 10 Minuten in mein Büro und fragen, wie ich vorankomme. Oder noch besser, Sie bleiben einfach hinter mir stehen und geben andauernd Ratschläge.
  3.  Wenn Sie das Büro verlassen, sagen Sie mir nicht, wo Sie hingehen. Das gibt mir die Chance, richtig kreativ zu sein, falls mich jemand fragt, wo Sie sind.
  4.  Warten Sie bis zum Jahresende, um mir zu sagen, was meine Aufgaben und Ziele gewesen wären. Geben Sie mir nur eine Lohnerhöhung, die die Inflationsrate ausgleicht. Ich bin doch nicht wegen des Geldes hier!
  5.  Versuchen Sie, mich so spät wie möglich gehen zu lassen. Ich liebe dieses Büro und wüsste sowieso nicht, wo ich hingehen könnte oder was ich sonst tun könnte. Ich habe kein Leben außer der Arbeit.
  6.  Wenn Ihnen meine Arbeit gefällt, dann halten Sie das geheim. Wenn es rauskäme, könnte es ja eine Beförderung bedeuten.
  7.  Wenn Ihnen meine Arbeit nicht gefällt, dann erzählen Sie es jedem. Ich höre gerne meinen Namen, wenn die Leute sich unterhalten.
  8.  Wenn Sie besondere Anweisungen zu einer Arbeit haben, dann verraten Sie sie mir nicht. Warten Sie lieber, bis ich fast mit der Arbeit fertig bin. Es hat keinen Zweck, mich mit nützlichen Instruktionen zu irritieren.
  9.  Stellen Sie mich niemals irgendjemandem vor. Ich habe kein Recht, irgend etwas zu wissen. In der Firmenhierarchie bin ich ein Plankton.
  10.  Erzählen Sie mir all’ Ihre kleinen Probleme. Sonst hat ja keiner welche und es ist gut zu wissen, dass Sie so wenig Glück haben. Ich liebe besonders die Geschichte über die hohen Steuern, die Sie wegen des Bonus, den Sie als guter Manager erhalten haben, zahlen mussten.
  11.  Ändern Sie täglich Ihre Anweisungen. Denn ich brauche ja nicht zu wissen, was morgen richtig oder falsch ist.
  12.  Zeigen Sie mir am frühen Morgen schon, wie schlecht gelaunt Sie sind. Ich habe dann meine gute Laune sofort der Ihrigen anzupassen.
  13.  Geben Sie mir jeden Tag aufs Neue zu verstehen, wie entbehrlich ich für Ihre Firma bin. Das stärkt meine Motivation.
  14.  Bitte richten Sie auch in unserem Unternehmen die Möglichkeit der Gleitzeit ein. Man könnte dann morgens vor 7 Uhr kommen und abends nach 20 Uhr gehen.
  15.  Stellen Sie mir eine Verstärkung zur Seite. Schon nach kurzer Zeit wird mir klar werden, dass es sich um meinen potenziellen Nachfolger handelt; ich werde danach viel mehr Zeit haben.
  16.  Schließen Sie mich von möglichst vielen Besprechungen aus, damit ich nicht durch irgendwelche Ideen auf mich aufmerksam mache und von meiner eigentlichen Arbeit abgelenkt werde.
  17.  Machen Sie bei jedem Antrag auf Fortbildung klar, dass das reine Geldverschwendung ist – ich habe doch alles während meiner Ausbildung gelernt und muss mich nur wieder daran erinnern.
  18.  Lassen Sie mich ein Projekt bis zur Fertigstellung vorantreiben und sagen Sie mir bitte immer im letzten Augenblick, was Sie geändert haben wollen oder auch, dass das Ganze noch mal von vorn beginnen kann. Das gibt mir die Möglichkeit, jedes Thema von allen Seiten zu betrachten und meine Frustrationstoleranz zu trainieren.
  19.  Vergeben Sie Aufträge immer an mindestens zwei Kollegen, damit sich möglichst viele Mitarbeiter mit der Problematik beschäftigen und ihre Zeit nicht mit anderen unnützen Tätigkeiten vergeuden.
  20.  Kritisieren Sie anschließend die Kollegen, der nicht als erstes fertig war, dass er ihre Arbeitszeit nicht damit vertrödeln soll, Dinge zu machen, die sein Kollege schon erledigt hat.

Kommentare

Tipps für den Chef — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar